Bewerbungstraining

Mein peinlichstes Vorstellungsgespräch- ein Erfahrungsbericht

Hey, mein Name ist Gizem und ich muss euch mal eine so ziemlich peinliche aber auch lustige Geschichte über mein erstes Vorstellungsgespräch erzählen. Wo soll ich überhaupt anfangen?

Mir kommt es vor als wäre es gestern gewesen. Ich war vor ca. 3 Jahren auf Jobsuche und mir wurde H&M vorgeschlagen. Leider erinnere ich mich noch zu genau an diesen Tag, denn an diesem Tag war ich in der Schule und ich sah äußerlich katastrophal aus.

Eine Jogginghose, ein Oversize-Hoodie und einen Dutt, dies sind ganz wichtige Fakten, denn das Schlimmste steht noch bevor.

Nach der Schule fuhr ich kurz zum H&M, um zu fragen ob Sie Aushilfen suchen. Daraufhin bat mich eine Mitarbeiterin kurz zu warten, denn sie musste kurz telefonieren. Nach ca. 5 min kam sie zu mir, lächelte mich an und sagte: „Sie können direkt hoch und haben ein Vorstellungsgespräch mit den Abteilungsleitern.“

Also ging ich unvorbereitet und mit meinem super anständigen Outfit hoch und wartete bis ich aufgerufen wurde, jedoch dauerte dies auch nicht lange, deshalb konnte ich mich in dieser kurzen Zeit auch nicht auf Fragen und Antworten vorbereiten.

Nun ja, jetzt saß ich vor einem super hübschen Abteilungsleiter und nebendran saß noch eine andere Abteilungsleiterin. Es war so ziemlich mein „Glück“, dass ich aussah wie eine Biomülltonne, vor mir ein verdammt hübscher Abteilungsleiter saß und ich überhaupt nicht vorbereitet war. Jetzt kamen wir zur ersten Frage: „Weshalb denken Sie, dass Sie in unser Unternehmen hinein passen?“ Meine Antwort war eigentlich so ziemlich locker und ich meinte nur: „Ja ich bin halt sehr flexibel“, jedoch kam nicht mehr von mir. Doch jetzt kam die zweite Frage: „Was sind Ihre persönlichen Stärken?“ Tja, ich antwortete wieder: „Ja, ich bin sehr flexibel“. In diesem Moment war kurze Funkstille, wir schauten uns an und fingen alle drei an zu lachen. Ich entschuldigte mich auch öfter und meinte, dass ich sehr unvorbereitet war, vor allem da ich auch gerade von der Schule kam und es alles so schnell ging. Sie hatten ziemlich Verständnis dafür und baten mich um einen Rückruf, wenn ich zuhause sein sollte. Dies tat ich jedoch nach diesem Vorfall nicht, da ich mich so geschämt hatte und ich nie wieder dorthin wollte. Tja, heute habe ich daraus gelernt und bin mir sicher, dass ich mich nie wieder auf ein spontanes Vorstellungsgespräch einlassen werde.

Photo by Andrea Piacquadio on Pexels.com

Verfasserin: Teilnehmerin des Projekts Start-Up in den Beruf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s